Forderungen für eine bessere Alkoholpolitik

• Bei Jugendlichen: Alkohol nur noch gegen Altersnachweis durch Ausweisvorlage (wichtigste und aktuell zentrale Forderung)
• Einschränkungen der Werbung für Alkohol (in ähnlichem Umfang wie derzeit bei der Zigarettenwerbung) – langfristig ein Werbeverbot inkl. Sponsoringverbot
• die Verpflichtung zum Aufdruck eines Warnhinweis bezüglich der Gesundheitsschädlichkeit und der Suchtgefahr auf allen Etiketten alkoholischer Getränke und auf Speise-/Getränkekarten sowie entsprechende Hinweise bei Alkoholwerbung
• Einschränkungen des Alkoholverkaufs (z. B. an den Tankstellen)
• Verbot von Flatrate-Trinken
• Einführung einer Alkoholsteuer bei Wein (derzeit keine Alkoholsteuer), Erhöhung der Alkoholsteuer bei Bier und anderen Alkoholika, Streichen aller Subventionen
• Heraufsetzung des Mindestalters für den Verkauf aller Alkoholika auf 18 Jahre und strikte Kontrollen bzgl. der Einhaltung dieser Altersgrenzen mit spürbaren Strafen bei Zuwiderhandlung
• Herabsetzung der Promillegrenze für den Straßenverkehr auf 0,0
• stärkere, generelle Alkoholkontrollen im Straßenverkehr und an Arbeitsplätzen, bei denen Alkoholbeschränkungen oder -verbote gelten
• verstärkte Aufklärung über die gesundheitsschädigenden Wirkungen des Alkohols und über die negativen Folgen übermäßigen Konsums
• Langfristig: Verkauf nur noch in lizensierten Geschäften gegen Ausweisvorlage (hier wird dann mit einer Datei Süchtiger abgeglichen – ähnlich wie bei Spielbanken)